In meinem Podcast „Alles Hund – Dein Podcast rund um den Hund“ werden wir uns gemeinsam mit allen Themen rund um den Hund beschäftigen – von der Anschaffung bis hin zum Zusammenleben mit unseren geliebten Vierbeinern. In meiner ersten Podcast Folge möchte ich mich mit den 6 wichtigsten Überlegungen vor Anschaffung eines Hundes beschäftigen.

Durch die Pandemie und weil wir viel mehr Zeit zuhause verbringen, haben viele Menschen ihren Traum nach einem eigenen Hund endlich erfüllt. Viele Menschen überlegen aber noch ein neues vierbeiniges Familienmitglied aufzunehmen. Wir haben in den letzten Jahren einen regelrechten Hundeboom erlebt und es werden dieses Jahr sicher noch viele weitere Hunde übernommen.

Diese Entscheidung sollte niemals unüberlegt getroffen werden, sondern eine Entscheidung auf Lebzeit sein.

Hunde sind auch fühlende Lebewesen und dürfen nicht wie manches Spielzeug „nach Verwendung“ einfach entsorgt werden. In meiner Zeit im Tierheim habe ich leider sehr viele Hunde gesehen, die aus den verschiedensten Gründen zurückgebracht werden. Das ist für einen Hund IMMER ein sehr einschneidendes Erlebnis, egal wie lang er im neuen Zuhause war.

  1. Habe ich genügend Zeit für einen Hund? Möchte ich – im Idealfall – die nächsten 10 – 15 Jahre mit ihm gemeinsam verbringen?
  2. Ein Hund kostet natürlich auch Geld. Habe ich genügend Geld um meinen Hund zu versorgen und ihm ein schönes und artgerechtes Leben zu bieten? Habe ich eine Versicherung oder genügend Geld auf Seite, falls sich mein Hund verletzt oder plötzlich erkrankt?
  3. Erfülle ich alle rechtlichen Vorgaben, um einen Hund halten zu können?
  4. Darf ich in meiner Wohnung/meinem Haus überhaupt Hunde halten? Sind meine Mitbewohner damit einverstanden? Muss ich auf andere Tiere im Haushalt achten?
  5. Halten mich gesundheitliche Probleme von der Hundehaltung ab? Habe ich vielleicht eine Tierhaarallergie und sollte deswegen nur bestimmte Hunderassen übernehmen? Kann ich den Hund im Notfall halten und auch tragen?
  6. Bin ich dazu bereit mein Leben an meinen Hund anzupassen?

Ein Hund fürs Leben

Die Übernahme eines Hundes sollte ein Versprechen für sein Leben sein. Ob man einen Hund übernimmt, sollte immer gut überlegt sein und nie leichtfertig oder spontan getroffen werden. Man sollte immer überlegen, wie das eigene Leben in 5 und auch 10 Jahren aussieht.

Wenn man sich eine eigene Familie wünscht, sollte man bei der Auswahl des Hundes auch hier schon Gedanken machen. Es werden leider immer noch viele Hunde weggeben, weil Hund und Kind viel Arbeit sind oder es vom ersten Moment nicht zu 100% klappt.

Ich kann nur jedem Menschen empfehlen, kritisch seine eigenen Voraussetzungen, Möglichkeiten und Wünsche zu hinterfragen. Oft ist es doch so, dass man in ein Tierheim oder zum Züchter geht und sich in einen bestimmten Hund verliebt. Mit der rosaroten Brille werden dann plötzlich Wünsche oder Voraussetzungen vergessen bzw. spontan geändert.

Nachdem die Übernahme eines Hundes wohlüberlegt sein sollte, empfehle ich gerne eine Liste mit seinen Wünschen und Voraussetzungen zusammenzuschreiben.

„A dog is for life, not just for lockdown!“ – Dogs Trust